Pegel Heidelberg-Karlstor

Quelle: HVZ

Wir danken unseren Unterstützern!

Die RGH ist FSJ-Einsatzstelle!

Aktuelles aus der Ruderabteilung

< Party, Sport und viel gute Laune - „Rudern gegen Krebs“ mit 500 Teilnehmern

Jugend trainiert für Olympia am 24.7.2015 in Breisach

Dienstag, 08.09.15, Ressort Rennrudern

Die Ruderinnen und Ruderer des Gymnasiums Bammental und des Heidelberg College reisten am Morgen des 24.7.2015 zum Landesfinale der Schulen im Rudern im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ nach Breisach. Die Anreise der insgesamt 24 Schüler/innen des Gymnasiums Bammental und der 5 Schüler/innen des Heidelberg College erfolgte gemeinsam mit ihren Betreuern Sebastian Hofmann, Samantha Balcerzak und Moritz Schmidt per Bahn. Den Bootstransport übernahm Robert Schmidt als Fahrer gemeinsam mit Michael Knauber.

Nachdem die Schüler/innen bis ca. 12 Uhr die Boote abgeladen und angeriggert hatten, gingen alle auf den Langstreckenwettbewerb. Dort wurden schon die ersten Punkte für die Pokalwettbewerbe um die beste Jungen- bzw. Mädchenmannschaft aller Schulen in Baden-Württemberg gesammelt. Nach einer kurzen Pause wurden anschließend die Rennen zum Landesfinale auf der Strecke über 500m bzw. über 1000m durchgeführt.

In Rennen 2 konnten die Schüler des Gymnasiums Bammental (Jhg. 1998-2000) einen Sieg im Gig-Vierer mit Steuermann über 1000m verbuchen. Die Mannschaft mit Steuermann Janek Weinhold, Schlagmann Lennart Querfurth, Felix Epp, Hendrik Schulte und Bugmann Sven Wehle konnte die starke Konkurrenz aus Marbach von Beginn des Rennens an kontrollieren und einen Vorsprung von etwa zwei Bootslängen bis ins Ziel halten. Damit nimmt der Riemenvierer des Gymnasiums Bammental nach 2014 zum zweiten Mal in Folge für Baden-Württemberg am Bundesfinale im Rudern in Berlin teil. Dieser Wettkampf findet vom 20.9.-24.9.2015 auf der Regattastrecke in Berlin-Grünau statt.

Im Gig-Doppelvierer mit Steuermann der Jungen (Jhg. 2001-2004) über 500m konnte das sehr junge Team des Gymnasiums Bammental einen beachtlichen zweiten Platz erreichen. Es war die erste Wettkampfteilnahme für Jakob Wild (2004), Ludwig Lemke (2004), Simon Hilber (2003) und Tobias Fürst (2002). Gesteuert wurde das Boot von Abtin Arjmand (2001). Die Ruderer des Heidelberg College kamen in diesem Rennen auf Platz drei ins Ziel.

Der Achter des Gymnasiums Bammental musste sich in diesem Jahr leider knapp den Mannschaften aus Marbach und Gaienhofen geschlagen geben, doch angesichts der Tatsache, dass einige Ruderer in diesem Boot erst im Schuljahr 2014/15 mit dem Rudern begonnen haben, ist dies leicht zu verschmerzen. Nachdem der Achter in diesem Jahr einen Neuaufbau erlebt hat, kann die Mannschaft im nächsten Jahr wohl hoffentlich wieder an die Leistungen des Schulachters von 2012 und 2013 anknüpfen.

Nachdem sich das Gymnasium Bammental bereits 2013 und 2014 den Schülerpokal als erfolgreichste Jungenmannschaft der baden-württembergischen Schulen sichern konnte, reichte auch diesmal die erreichte Punktzahl aus dem Langsteckenwettbewerb und den Platzierungen bei den Landesfinalrennen, so dass der Wanderpokal für die Gesamtwertung auch 2015 zum dritten Mal in Folge wieder nach Bammental geht.

Die Erfolge im Schulrudern ermöglichen natürlich nicht nur die Schulen und ihre Betreuer, sondern vor allem die RGH durch die langjährige erfolgreiche Kooperation mit den Gymnasien. Ohne das zur Verfügung stehende Bootsmaterial wären die Erfolge nicht denkbar. Dafür sind die Schulen, Betreuer, die Elternschaft und die Schüler/innen sehr dankbar.

Schön ist, dass nach den Jahren 2012 mit dem Achter aus Bammental, 2013 mit dem Gig-Doppelvierer mit Steuerfrau des Helmholtz-Gymnasiums Heidelberg und 2014 mit dem Gig-Vierer mit Steuermann des Gymnasiums Bammental nun 2015 zum vierten Mal in Folge ein Boot aus den Schulkooperationen der RGH als Repräsentant Baden-Württembergs zum Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ nach Berlin fahren kann.

Besonders bedanken möchte ich mich abschließend noch bei Hans Breitenbach und der Firma Tröger + Entenmann, die den Transport nach Breisach durch ein Zugfahrzeug ermöglicht haben. Ein weiterer großer Dank geht an Robert Schmidt und Michael Knauber, die den Transport nach Breisach und zurück durchgeführt haben, sowie an Sammy Balcerzak und Moritz Schmidt, die bei der Betreuung der Schulruderer in der Ruder AG und bei Jugend trainiert für Olympia in Breisach eine große Stütze waren.

Bilder finden Sie hier.

Sebastian Hofmann
(Leiter der Kooperation Schule-Verein am Gymnasium Bammental, HD-College und Helmholtz-Gymnasium HD)