Pegel Heidelberg-Karlstor

Ab einem Wasserstand von 260 cm am Pegel Heidelberg-Karlstor gilt ausnahmslos Rudersperre.

Quelle: HVZ

Wir danken unseren Unterstützern!

Die RGH ist FSJ-Einsatzstelle!

Aktuelles aus der Ruderabteilung

< Fortbildungsreihe der RGH 2010 bis 2011

Nordbadisches „Friendship“ auf großer Fahrt

Samstag, 08.01.11, Ressort Jugend

Vom 2.-8. Januar 2011 kehrten die Trainingsruderinnen und -ruderer der Rudergesellschaften Eberbach und Heidelberg dem Neckar den Rücken und quartierten sich für eine Woche in den Hochsavoyen ein. Ziel der 34 großen und kleineren, jungen und noch fast jungen Sportlerinnen und Sportler waren die beschaulichen Dörfchen Chatel und Abondance, die gemeinsam über fast 40 Kilometer an gespurten Loipen verfügen. Gewohnt wurde in mehreren Ferienwohnungen, unter denen jeden Abend der Wettbewerb um das schmackhafteste Essen entbrannte. Sobald es morgens hell wurde, trafen sich die beiden Vereinsgruppen am vereinbarten Startpunkt, um mehrmals täglich und ausgiebig ihre Runden auf Langlaufskiern zu drehen. Schnell fanden sich dabei Laufgruppen unterschiedlicher Technik und Geschwindigkeit zusammen, die in allen Fällen vereinsübergreifend waren. So entstanden auf gefrorenem Wasser neue Freundschaften; mal war geteiltes (Trainings-)Leid halbes Leid, oder man spornte sich gegenseitig zu Höchstleitungen an. Sogar die äußerst seltene Spezies des Tatzelwurms wurde in der Spur gesichtet...

Neben dem Training in der Loipe stellten die Jugendlichen auch fest, dass gemeinsame Rumpfstabilisation ungeheuer zusammen“schweißen“ kann. Andere gaben dem Begriff „Bankdrücken“ eine völlig neue Bedeutung. Eine Schnee-Bergtour der Kategorie „difficult“ am letzten Trainingstag setzte bei vielen der Aktiven nochmals ganz neue Reize, sowohl im physischen als auch im psychischen Bereich.

Abschließend erhielt diese Trainingswoche von allen Beteiligten das Prädikat: Besonders empfehlenswert und unbedingt zur Wiederholung empfohlen!

Tanja Knöll, RG Eberbach