Pegel Heidelberg-Karlstor

Ab einem Wasserstand von 260 cm am Pegel Heidelberg-Karlstor gilt ausnahmslos Rudersperre.

Quelle: HVZ

Wir danken unseren Unterstützern!

Die RGH ist FSJ-Einsatzstelle!

Aktuelles aus der Ruderabteilung

< Editorial zum RGH-Newsletter vom 17.1.2018

Neuer Fachwart Rudern im Sportkreis Heidelberg

Mittwoch, 17.01.18, Vereinsleben

Der Sportkreis Heidelberg ist der regionale Interessenvertreter und Unterstützer für 425 Sportvereine aus Heidelberg und der Region, die etwa 130.000 Mitglieder in über 30 Sportarten begeistern.

Jede Sportart wird im Sportkreis Heidelberg durch einen Fachwart vertreten, der die Schnittstelle zwischen Sportkreis und den Vereinen bildet. Der Rudersport ist mit 5 Vereinen im Sportkreis vertreten:

  • Rudergesellschaft Heidelberg 1898 (RGH)
  • Heidelberger Ruderklub 1872 (HRK)
  • Rudergesellschaft Eberbach 1899 (RGE)
  • Schülerruderriege des Heidelberg College
  • Heidelberger Regattaverband (HRV)

Das Amt des Fachkreiswarts Rudern wurde über lange Jahre von Bernd Toenneßen (RGE) ausgeübt, der nun auf eigenen Wunsch die Wiederwahl nicht mehr angestrebt hat. Alle Rudervereine waren so aufgefordert, neue Kandidatenvorschläge einzureichen.

Der Rudersport hat sich hierbei sehr erfreulich von seiner besten Seite gezeigt. So wurde zunächst von jedem Verein je ein Kandidat benannt, was natürlich im Vorfeld zu heiterer Stimmung geführt hat. Im Zuge dieser hervorragenden Lage wurden einzelne Kandidaturen wieder zurückgezogen. Schlussendlich blieben am Wahlabend den drei anwesenden Vereinen noch zwei Kandidaten zur Wahl. Die RGH schickte Oliver Friedrich ins Rennen, der HRK Tom Palm. Selbstredend standen HRK und RGH voll hinter ihrem Kandidatenvorschlag, sodass die dritte Stimme, vertreten durch die RGE, den Ausschlag hätte geben müssen. Um die vereinsübergreifend gute Zusammenarbeit nicht unnötig zu strapazieren, einigte man sich schnell auf die Wahl per Los und nutze vorab die Gelegenheit, die Stellvertreterregelung zu klären. Bei zwei Kandidaten ein nicht allzu kompliziertes unterfangen. Kerstin Thomson (RGE) zog schließlich das Los aus dem Hut unseres Sportkreisvorsitzenden Gerhard Schäfer.

Ich gratuliere Oliver Friedrich zu seinem gewonnenen Ehrenamt und wünsche ihm für die bevorstehenden 3 Jahre alles Gute und weiterhin viel Erfolg!

Zur Person:
Oliver ist 29 Jahre alt, begann das Rudern in der RG Speyer und kam für sein Studium (u. a. Sport) nach Heidelberg und 2012 so auch in die RGH. Er ist Inhaber der Trainer-B-Lizenz Rudern, der B-Lizenz "Sport in der Prävention" sowie der B-Lizenz "Prävention Rudern". Oliver ist im Junioren-Leistungssport der RGH als Trainer engagiert, ebenso als Übungsleiter im Patientenrudern des NCT und in organisatorischer Rolle für den Ruder-Hochschulsport eingesetzt. Seit einigen Jahren zählt auch die zuverlässige Unterstützung unserer Benefiz-Regatta "Rudern gegen Krebs" zu Olivers Tätigkeiten.

Sönke Hartung-Rey
Abteilungsleiter Rudern