Pegel Heidelberg-Karlstor

Ab einem Wasserstand von 260 cm am Pegel Heidelberg-Karlstor gilt ausnahmslos Rudersperre.

Quelle: HVZ

Wir danken unseren Unterstützern!

Die RGH ist FSJ-Einsatzstelle!

Aktuelles aus der Ruderabteilung

< Beginn der Sanierungsarbeiten für die Duschräume

Ergocup in Neckarelz am 20.01.2018 (Nachbericht)

Donnerstag, 25.01.18, Ressort Rennrudern


Am Samstag, 20.01.2018, machte sich die RGH mit insgesamt 19 Sportlern auf den Weg nach Mosbach-Neckarelz, wo in diesem Jahr nicht nur der alljährliche Ergocup, sondern auch die Deutschen Hochschulmeisterschaften auf dem Ruderergometer stattfanden.

Zu Beginn gingen unsere jüngsten Ruderer bei den U15 Rennen an den Start. Für einige der Sportler war es die erste Teilnahme an einem Ergocup und dementsprechend groß war auch die Nervosität. Im Rennen der 13-jährigen leichten Mädchen starteten Mia und Lene. Mia konnte sich gleich zu Beginn des Rennens an die Spitze des Feldes legen, behielt diese Position bis ins Ziel und holte somit den ersten Sieg des Tages für die RGH. Lene fuhr ebenfalls ein super Rennen und konnte sich den dritten Platz ergattern. Parallel zu diesem Rennen startete Ida im schweren Bereich für die RGH. Sie wuchs über sich hinaus und erruderte eine neue persönliche Bestzeit auf dem Ergo, womit sie sich auf den vierten Platz ihres Rennens legte und leider knapp am Treppchen vorbeirutschte. Stella war nun die vierte im Bunde und auf dem Ergometer. Sie startete im Rennen der 14-Jährigen leichten Mädchen und musste sich zwei Gegnerinnen stellen. Das Rennen sollte spannend werden: die erfahrene Ruderin aus Bad Waldsee legte sich vor ihre Konkurrentinnen, diese beiden jedoch waren gleich stark und lagen während des Rennens nur wenige Meter auseinander. Bis zum Endspurt ließ sich nicht ausmachen, ob Stella sich gegen ihre Gegnerin durchsetzen kann. Doch am Ende schaffte Stella es, sich mit sechs Zehntel Vorsprung auf den zweiten Platz zu schieben.
 
Jakob war im Anschluss daran als erster Junge für die RGH dran. Er startete bei den leichten 14-jährigen Jungen und hatte ein relativ großes Feld mit 13 Gegnern. Doch Jakob zeigte sich souverän, legte sich in den ersten 100 Metern seines Rennens auf den dritten Platz und konnte diesen sicher bis ins Ziel verteidigen. Kurz darauf machte sich David für das Rennen der schweren 14-Jährigen bereit. Auch für David war es der erste Ergocup in seiner Ruderlaufbahn. Sein Rennen bestritt er jedoch auch ohne Probleme und erruderte einen starken zweiten Platz. Damit hatten alle Kinderruderer der RGH ihre Rennen hinter sich gebracht.

Im Anschluss an die Kinderrennen durften sich die B-Junioren und -Juniorinnen startklar machen. Hier starteten von der RGH zuerst die Zwillinge Johanna und Josefin im schweren Bereich der 15- und 16-Jährigen. Johanna war ihren Gegnerinnen deutlich überlegen, gleich zu Beginn sicherte sie sich den ersten Platz und vergrößerte den Abstand zu ihren Konkurrentinnen stetig. Somit gewann sie das Rennen mit einer Zeit von 5:43 Minuten und kam damit 15 Sekunden vor der Zweitplatzierten ins Ziel. Josefin tat sich ein wenig schwerer und musste sich mit dem sechsten Platz zufriedengeben. Bald darauf setzte sich Simon im leichten Bereich der B-Junioren auf den Ergo. Das Feld war sehr durchwachsen, zumal viele Jungen in dem Alter noch deutlich unter der Gewichtsgrenze (67,5 kg) des leichten Bereichs liegen. So ist es auch bei Simon, der den 14. Platz erreichte.

Von fehlender Masse konnte man bei unserem nächsten Starter nicht sprechen: Felix wagte sich im Männer-Sprint über eine Strecke von 350 Meter an den Start. Mit seinen zarten 17 Jahren war er deutlich jünger als seine Konkurrenten – doch das beeindruckte Felix nicht. Mit einer sauberen Zeit von 55,0 Sekunden holte er sich den ersten Platz.
Nun war das erste DHM-Rennen mit RGH-Beteiligung an der Reihe: unsere Studentinnen Christina und Thalea starteten mit Fritz und Berenice vom HRK in der Anfänger-Mix-Staffel über 2000 Meter. Da der Frauenanteil unserer Studententrainingsgruppe höher ist startete unsere Staffel mit drei Frauen und einem Mann, anstelle von einer symmetrisch gemischten Mannschaft. Trotz des Nachteils gegenüber den anderen Mannschaften konnten sie mindestens eine andere Mannschaft hinter sich lassen und sind mit ihrer Leistung am Ende zufrieden gewesen.

Nach diesem Zwischenschub der Rennen der Hochschulmeisterschaften durfte sich wieder ein Ruderer der Rennrudergruppe unter Beweis stellen: Elia startete über eine Strecke von 2000 Metern im schweren Bereich der 17- und 18-Jährigen. In einem starken Feld ruderte er sich auf den fünften Platz und legte sich somit ins Mittelfeld.

Das Ende des Ergocups wurde mit dem Sprint-Mix-Achter der Deutschen Hochschulmeisterschaft gekrönt. Auch die Universität Heidelberg schickte einen Achter ins Rennen: Sebastian, Lukas, Marie, Cosima, Annika und Sammy aus der RGH starteten gemeinsam mit Christian und Berkay vom HRK auf der Strecke von 350 Metern. Die Konkurrenz war unserer Mannschaft zum größten Teil überlegen, weshalb sie mit dem vorletzten Platz zufrieden sein mussten.

Besonders erfreulich war das starke Auftreten des Trainer- und Betreuerteams der RGH. Oliver, Friederike, Tim, Dennis, Sönke, Lukas und Freya waren alle dabei um ihre Sportler und Vereinskameraden zu unterstützen. Mit insgesamt sechs Platzierungen auf dem Siegertreppchen können wir auf ein erfreuliches Wochenende zurückblicken.

Samantha Balcerzak
Leiterin Jugend
Rudergesellschaft Heidelberg 1898 e.V.