Pegel Heidelberg-Karlstor

Ab einem Wasserstand von 260 cm am Pegel Heidelberg-Karlstor gilt ausnahmslos Rudersperre.

Quelle: HVZ

Wir danken unseren Unterstützern!

Die RGH ist FSJ-Einsatzstelle!

Aktuelles aus der Ruderabteilung

< Spendenaktion des HRV

90. Geburtstag von Ehrenmitglied Helmut Fidrmuc

Sonntag, 23.12.18, Veranstaltungen


Am 8.12.2018 lud die RGH zum Geburtstagsempfang für Helmut Fidrmuc ein. Der RGH Vorsitzende Jürgen Schneider begrüßte in einem voll besetzten Bootshausrestaurant die Gäste. Besondere Grüße galten den angereisten Schiedsrichterkollegen und Weggefährten von Helmut aus seiner ehrenamtlichen Internationalen Schiedsrichterkarriere. Jürgen betonte eingangs, wie schön und selten es sei, einen so rüstigen 90-Jährigen zu feiern und ehren zu dürfen.

Helmut hatte als Jugendlicher in seiner damaligen Heimat Lundenburg/Thaya das Rudern von seinem Vater Jörg Fidrmuc gelernt. Im Krieg hat seine Familie alles verloren und ist nach Westdeutschland geflüchtet. Im Jahr 1951 ist Helmut in die RGH eingetreten und ist somit nicht nur das älteste Mitglied, sondern auch das Mitglied mit der längsten Vereinszugehörigkeit.

Helmut war von Beginn an Rennruderer in unserer RGH, und unser lieber Rennruderkamerad Peter Gute, der leider beim Empfang nicht anwesend sein konnte, hat Jürgen seinen kleinen gemeinsamen Lebensabschnitt mit dem Jubilar in der RGH mitgegeben:

Helmut, von seinen Freunden auch “Stubbl” genannt, war gefürchteter Schlagmann in den Vierern und Achtern der Seniorenklasse 1951-1958. Wenn er den Turbo einschaltet - meist hoffnungslos hinten liegend - war er in der Lage, seine Mannschaft doch noch zum Sieg zu führen. So gewann der RGH-Achter in Schweinfurth an 2 Tagen alle vier ausgeschriebenen Achterrennen.

Aber auch im Kleinboot war er sich nicht zu schade - gewann er doch mit seinem Partner aus dem Achter, Werne Baas, die Zweierrennen in Heidelberg und Konstanz. Sein letztes Rennen in der 1. Seniorklasse gewann Helmut mit seinen Mannen im Vierer mit Steuermann 1956 in Heidelberg.

Auch als Trainer war Helmut erfolgreich mit dem Doppelzweier Kuchelmeister/Leicher. Nicht vergessen die Wochenendeinsätze auf Ruderregatten als Internationaler Schiedsrichter.

Jürgen Schneider berichtete, dass er persönlich Helmut 1981 bei seinem Eintritt in die RGH kennengelernt und viele schöne und unvergessliche gemeinsame Wanderfahrten erleben durfte.

Mit den besten Wünschen für Helmut Fidrmuc und seine Gattin und die anwesenden Kinder der beiden wünsche Jürgen Schneider dem Jubilar noch ein langes Leben. Die Rede von Jürgen schloss mit einem dreifach donnernden Hipp, Hipp, Hurra!

P.S.: Herzlichen Dank an Harald für die schönen Bilder.

Annette Xandry
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Rudergesellschaft Heidelberg 1898 e.V.