Pegel Heidelberg-Karlstor

Ab einem Wasserstand von 260 cm am Pegel Heidelberg-Karlstor gilt ausnahmslos Rudersperre.

Quelle: HVZ

Wir danken unseren Unterstützern!

Die RGH ist FSJ-Einsatzstelle!

Aktuelles aus der Ruderabteilung

< Heidelberger Ruderregatta 2019 - Helferaufruf, RGH-Gastronomie & Kuchenspenden

Nachbericht zur Regatta Mannheim am 27./28. April

Montag, 13.05.19, Ressort Rennrudern

Am Wochenende des 27./28. Aprils eröffnete die RGH mit gleich 13 SportlerInnen auf der Regatta in Mannheim die bevorstehende Rudersaison. Für viele der Nachwuchssportler war dies auch die erste Regatta ihrer Ruderkarriere.

So starteten am Samstagmorgen die C-JuniorInnen auf der Langstrecke über drei Kilometer mit Wende und mussten sich größtenteils ihren Gegnern geschlagen geben. Im Anschluss daran fanden die Rennen der JuniorInnen über 1500 Meter statt. Freya und Nkiru versuchten sich im Doppelzweier der Juniorinnen A, doch überlagen die gegnerischen Renngemeinschaften. Das Blatt wendete sich jedoch im darauffolgenden Einerrennen - Freya siegte in ihrem Lauf souverän, gefolgt von Nkiru an zweiter Stelle. Auch Max erarbeitete sich in seinem Junioren Einer B den zweiten Platz. Bei den Juniorinnen B dominierte Johanna deutlich ihre Gegnerinnen und gewann den Lauf mit 10 Sekunden Vorsprung. Julian, welcher erst vor Kurzem zu der Rennrudergruppe dazustieß, musste sich mit dem letzten Platz seines Rennens zufriedengeben, sammelte aber so die ersten Rennerfahrungen.

Sonntags durften dann auch die C-JuniorInnen auf der Normalstrecke von 1000 Meter ihre Fähigkeiten erproben!

Den Anfang machte der Mädchen-Doppelvierer 13/14 Jahre mit Mia, Lene, Ida, Elisa und Steuerfrau Emilie gleich um 8:00 Uhr morgens, doch leider waren die Gegnerinnen unseren Mädels noch deutlich überlegen. Ganz das Gegenteil war bei Oskar und Jasper im Jungen Doppelzweier 12/13 Jahre der Fall: sie gewannen ihren Lauf mit 12 Sekunden Vorsprung und es gilt: erstes Rennen, erster Sieg für die beiden! Der Juniorinnen A Doppelzweier unterlag wiederum den Gegnerinnen. Im Gegensatz zu Samstag mussten Freya und Nkiru sich jeweils in ihren Einerrennen mit dem dritten Platz zufriedengeben. Spannend wurde es bei dem ersten Rennen von Emilie und Elisa im Mädchen-Doppelzweier 12/13 Jahre: die Gegnerinnen verursachten einen Fehlstart! Nach kurzer Verwirrung und langem Zurückstreichen an den Startblock starteten die Mädels dennoch konzentriert in ihr Rennen, jedoch waren die gegnerischen Mannschaften stärker.

Daraufhin folgten die Einerrennen aus dem Kinderbereich: Ida machte einen sauberen zweiten Platz im Mädcheneiner 14 Jahre, Mia einen sehr schön gefahrenen dritten Platz bei den leichten 14-Jährigen und Lene krönte die Einerserie mit einem sauberen ersten Platz bei den leichten 13-Jährigen Mädchen! Philipp ging ebenfalls im Einer an den Start, gab sich jedoch den anderen 12-jährigen Jungen geschlagen, selbes Schicksal ereilte auch Oskar in seinem Einerrennen der 13-Jährigen. Die weiteren Rennen unserer JuniorInnen verliefen ähnlich wie samstags, Johanna konnte wiederum einen Sieg für die RGH einholen.

Mit insgesamt 5 Siegen und zahlreichen neuen Rennerfahrungen verabschiedete sich die wachsende Rennrudermannschaft der RGH aus Mannheim.

Ein Dank gilt an das Trainerteam, welches die Betreuung vor Ort und das Verladen des Hängers übernahm.

Die genauen Ergebnisse lassen sich unter folgendem Link einsehen:

http://www.regatta-ma.de/tl_files/Dateien/ergebnisse/38._Oberrheinische_Frühregatta_Regattaergebnis_Gesamt.pdf