Pegel Heidelberg-Karlstor

Ab einem Wasserstand von 260 cm am Pegel Heidelberg-Karlstor gilt ausnahmslos Rudersperre.

Quelle: HVZ

Wir danken unseren Unterstützern!

Die RGH ist FSJ-Einsatzstelle!

Aktuelles aus der Ruderabteilung

< Wir trauern um Peter Gute

Neuer Rennachter nötig - Bitte Helfen Sie uns beim Kauf!

Montag, 03.06.19, Spendenaktionen

Der Heidelberger Stadtachter am 30. September 2019 wirft seine Schatten voraus. Die Mannschaften haben bereits vor einigen Wochen das Training aufgenommen und sind auch in diesem Jahr fest entschlossen, alle drei Pokale in die RGH zu holen. Es fehlt nur ein passendes Boot dafür!

Besonders das Männer-Boot der RGH, das im traditionsreichen Rennen des Stadtachters gegen den HRK antreten wird, soll in diesem Jahr eine besondere Unterstützung erfahren. Hierfür ist die Beteiligung möglichst vieler Freunde des Rennruderns erforderlich - bitte unterstützen Sie unser Vorhaben!

Unser Rennachter "Heidelberg" konnte vor 27 Jahren im Jahr 1992 durch eine großzügige Einzelspende angeschafft werden. Seit seiner Taufe haben sich unzählige Rennruderer während dem Training und auf Regatten am Boot erfreut. Der letzte herausragende Erfolg des Bootes war der Sieg mit unserer Juniorinnen-Mannschaft ("Tröger + Entenmann Express") während der Ruder-Bundesliga im Jahr 2013.

Für ein Stadtachter-Sprint-Rennen mit schwerer Männer-Besetzung ist unser Rennachter leider nicht mehr konkurrenzfähig. Die technische Weiterentwicklung ermöglicht heute den Bau von steiferen und gleichzeitig leichteren Booten. Ein Sprint-Rennen über 350 m dauert nur 50 Schläge. Für den entscheidenden Vorsprung ist eine perfekt eingespielte Mannschaft genau so erforderlich, wie technisch optimales Bootsmaterial, das die Kraft ohne Verluste ins Wasser bringt. Während den vergangenen 3 Jahren waren wir auf Bootsleihen anderer Vereine angewiesen. Das soll in diesem Jahr ein Ende finden!

Das nächste Stadtachter-Rennen soll die RGH in einem neuen Boot bestreiten. Die Königsklasse unter den Ruderbooten ist für 38.000 € zu haben. Die Lieferung erfolgt garantiert noch so rechtzeitig, dass die Mannschaft ausreichend Zeit zum Training im neuen Boot hat.

Bitte helfen Sie uns bei der Finanzierung, damit unser Vorhaben nicht ins Wasser fällt!

Der Kauf des Bootes wird mit 5.800 € durch die Sportförderung der Stadt Heidelberg gefördert. Hinzu kommt eine Förderung über 7.500 € durch den Badischen Sportbund Nord (der Dank hierfür gilt allen Totto-Lotto-Spielern). Es verbleibt ein Eigenanteil über 24.700 €, den wir möglichst über Ihre Spenden finanzieren möchten.

Jeder Euro hilft, unser gemeinsames Ziel zu erreichen: Das Rennrudern in der RGH weiter voran bringen.

Wir bedanken uns für jede Unterstützung.

Spenden können für die RGH sowie für deren Abteilungen Rudern und Rugby auf folgendes Konto überwiesen werden:

Volksbank Kurpfalz eG

BLZ 672 901 00
Konto 603 117 14

BIC: GENODE61HD3
IBAN: DE66 6729 0100 0060 3117 14