Pegel Heidelberg-Karlstor

Ab einem Wasserstand von 260 cm am Pegel Heidelberg-Karlstor gilt ausnahmslos Rudersperre.

Quelle: HVZ

Wir danken unseren Unterstützern!

Die RGH ist FSJ-Einsatzstelle!

Aktuelles aus der Ruderabteilung

< Trainervorstellung: Emiko Abe

3x Gold für das Team Heidelberg auf der DHM

Mittwoch, 14.04.21, Ressort Rennrudern, Veranstaltungen

3x Gold für Heidelberg auf der DHM

Es nieselt, überall liegen Müsliriegel herum und das Gefühl im Magen ist etwas flau: Die diesjährige Deutsche Hochschulmeisterschaft im Ergometerrudern konnte trotz einiger Einschränkungen am 10.04. stattfinden – und zwar in einem Online-Format.

Heidelberg ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen, endlich einmal das Hochschulteam an den Start zu schicken und das mit einem beeindruckenden Meldeergebnis von über 20 Sportler*innen aus beiden Rudervereinen der Stadt. Trotz der erschwerten Bedingungen mit Online-Training, Training zu Hause in Quarantäne oder mit Abstand am Verein, waren am 10.04.2021 alle bereit, sich in die Rennen des Tages zu stürzen. Und natürlich in die technischen Herausforderungen, die Verbindungskabel, veraltete Rennlinks und PCs in irgendwelchen fremden Hotspots. Und das taten sie nicht wenig erfolgreich: Hannah Unold (HRK) gewann den Einer der Frauen mit deutlichem Vorsprung, während Cathrin Reimer (RGH) den Leichtgewichtseiner für sich entschied. Jannik Westermann (RGH) verfehlte das Podest bei den Einern der Männer knapp und auch Dennis Großkopf (RGH) fuhr ein souveränes Rennen. Die beiden Frauenvierer belegten in ihren Rennen Platz 1 und 2 mit starken Zeiten, leider hatten hier allerdings nicht so viele Gegner gemeldet, wie zunächst erhofft. Auch der Anfänger Mixed Vierer gab sein Bestes, musste sich aber von der Konkurrenz geschlagen geben. Und zu guter Letzt stellte das Heidelberger Team zwei ganze Frauenachter, die zwar kurz hinter dem Hamburger Team zurückblieben, aber einen starken zweiten und dritten Platz belegten. 

Leider gingen dieses Jahr nicht so viele Vereine und Boote an den Start, wie man das aus vergangenen Jahren gewohnt war, trotzdem kann das Team auf seine vielen Erfolge und auch auf die Ausdauer und Disziplin im Onlinetraining stolz sein. Trotz aller Umstellungen, Einschränkungen und spontanen Anpassungen an neue Verordnungen kam der Spaß nie zu kurz und auch online wurden Wege des Teambuildings gefunden. Ermöglicht wurde das nicht zuletzt durch die Organisation von Bérénice Burdack und Maxine Rosenberger, die ausgeklügelten Trainingspläne von Lea Michel und Bérénice und die Unterstützung durch den Hochschulsport der Universität Heidelberg.

Bericht von Hannah Lange


 

Die Boote:

Anfänger Vierer Mixed: Bram Vermeulen, Hannah Marit Ridder, Carolin Geßele, Sophia Klubertz

Einer Männer: Jannik Westermann, Dennis Großkopf

Einer Frauen: Hannah Unold

LG-Einer Frauen: Cathrin Reimer, Sammy Balcerzac

Frauen Vierer: 1. Alina Steffens, Bérénice Burdack, Elena Weyers, Hannah Lange; 2. Henrike Deissner, Lea Michel, Maxine Rosenberger, Stefanie Punke

Frauen Achter: 1. Elena Weyers, Hannah Lange, Alina Steffens, Lea Michel, Bérénice Burdack, Cathrin Reimer, Samantha Balcerzac, Maxine Rosenberger; 2. Carolin Geßele, Hannah Marit Ridder, Stefanie Punke, Hannah Unold, Theresa Hess, Caro Wilimsky, Henrike Deissner, Sophie Klubertz