Pegel Heidelberg-Karlstor

Ab einem Wasserstand von 260 cm am Pegel Heidelberg-Karlstor gilt ausnahmslos Rudersperre.

Quelle: HVZ

Wir danken unseren Unterstützern!

Die RGH ist FSJ-Einsatzstelle!

Aktuelles aus der Ruderabteilung

< Dringend: Schenke uns eine Minute zur Unterstützung der Heidelberger Ruderregatta

178 Teilnehmerinnen der RGH bei der "Women’s Rowing Challenge"

Montag, 10.02.20, Ressort Breitensport, Ressort Jugend, Ressort Rennrudern

Vom 8. bis 30. Januar 2020 fand die dritte Auflage der Women’s Rowing Challenge statt. Ausgerichtet wird der dezentrale Ergometer-Cup vom Deutschen Ruderverband und der Concept2 Deutschland GmbH. Ziel der Veranstaltung ist es, an vier aufeinanderfolgende Ergo-Challenges so viele (Nicht-)Ruderinnen wie möglich auf den Ergometer zu bringen, um in den jeweiligen Zeitvorgaben so viele Meter wie möglich zurückzulegen.

Die RGH war in diesem Jahr zum zweiten Mal dabei. Bei den vier aufeinanderfolgenden Ergo-Challenges erruderten unsere 178 Teilnehmerinnen insgesamt 1.546.053 Meter und belegen damit den 4. Platz von 115 teilnehmenden Vereinen aus ganz Deutschland. Damit verbesserten wir unsere Vorjahresleistung mit 73 Teilnehmerinnen und 714.535 Metern deutlich.

Das Gesamt-Ergebnis ist unter https://www.rudern.de/womens-challenge einsehbar.
In der vereinsinternen Wertung erreichte Johanna Debus mit 18.280 geruderten Metern das beste Ergebnis. In der Altersklasse U30 entspricht dies dem 44. Platz von 1625 Teilnehmerinnen.

Auch in den höheren Altersklassen konnten sich Ruderinnen der RGH im deutlich vorderen Feld platzieren.
Sarah Hanagart erruderte den 78. Platz (von 758) in der Alterskalsse U45. Ulrike Wildner erreichte in der Altersklasse Ü45 den 38. Platz (von 1995).

Allen Teilnehmerinnen gratulieren wir sehr herzlich für das bewiesene Durchhaltevermögen und bedanken uns für das gemeinsam erreichte Ergebnis.

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an Elia Nassar und Dennis Großkopf für die Organisation und Koordination der Ergo-Zeiten und der Ergebnissicherung.

Für die Teilnehmerinnen und die Betreuer fand am 06.02. als Dankeschön und Abschluss der Veranstaltung eine kleine Feier in unserem Jugendraum statt. 

Wir sind gespannt, wie wir unsere Leistung im nächsten Jahr weiter verbessern können.