Pegel Heidelberg-Karlstor

Ab einem Wasserstand von 260 cm am Pegel Heidelberg-Karlstor gilt ausnahmslos Rudersperre.

Quelle: HVZ

Wir danken unseren Unterstützern!

Die RGH ist FSJ-Einsatzstelle!

Aktuelles aus der Ruderabteilung

< Editorial zum Newsletter vom 1.3.2012

Aus aktuellem Anlass

Montag, 05.03.12, Wasserstraßen-Informationen

Sehr geehrte Mitglieder,

leider werden uns in der letzten Zeit immer wieder Meldungen über Fahrfehler unserer Ruderboote gemacht. Ich konnte mich in den letzten 7 Tagen vom leichtsinnigen Verhalten auf dem Wasser leider überzeugen. Bisher haben die Schiffsführer keine Anzeige wegen Gefährdung der Großschifffahrt gemacht, doch davon können wir nicht dauerhaft ausgehen. Und Verstöße, wie sie aufgetreten sind, können leicht ein Bußgeld um die 80 Euro mit sich bringen. Oder - was noch weitaus tragischer wäre - Sie kommen als Ruderer zu Schaden.

Betroffen sind vor allem die Anfahrt der Alten Brücke stromauf und des Wehrsteges stromab. Bei der Alten Brücke muss man, wenn man die grüne Boje in Höhe des Marstalls passiert, den Kurs nochmals gegen Steuerbord richten, sonst kommt man an der Brücke genau im Bogen der Talfahrer an. Bedenken Sie, dass die Schiffsführer durch tote Winkel nicht alles sehen und dort kleinere und schnellere Boote nicht rechtzeitig erkennen. Auch die Anfahrt des Wehrsteges ist ein Gefahrenpunkt der oft unterschätzt wird. Da auch hier die Kanaleinfahrt nach einem Knick liegt, ist nicht immer gleich ein aus dem Kanal fahrendes Schiff sofort erkennbar. Ebenso verhält es sich, wenn man mit einem Talfahrer den Bereich der Ernst-Walz-Brücke passiert. Schnell mal vorne rüber fahren ist purer Leichtsinn und kann ins Auge gehen: einen Krebs gezogen, ein Dollenbruch oder ein Skullbruch und Sie liegen schneller im Wasser als Sie es für möglich halten. Auch die Praxis, sich vor ein Schiff zu legen, ist aus selben Grund purer Leichtsinn. Fahren Sie nur wenn unbedingt notwendig in der Schifffahrtsrinne.

Ich kann Ihnen nur nochmals die angekündigte Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der WSP-Heidelberg ans Herz legen. Wer sich noch nicht angemeldet hat, sollte dies noch schnellstens tun. Für Erwachsene findet der erste Infoabend diese Woche am Mittwoch, den 7. März 2012, ab 18:30 Uhr statt.
Es wird noch mal einen Termin an einem Dienstag oder an einem Donnerstag geben. Bitte mailen Sie mir  (j.breitenbach@rgh-heidelberg.de) dazu ihren Favoritentag und die früheste Uhrzeit an der Sie können.

Johannes Breitenbach,
Leiter Sport