Pegel Heidelberg-Karlstor

Ab einem Wasserstand von 260 cm am Pegel Heidelberg-Karlstor gilt ausnahmslos Rudersperre.

Quelle: HVZ

Wir danken unseren Unterstützern!

Die RGH ist FSJ-Einsatzstelle!

Aktuelles aus der Ruderabteilung

< Jubiläumsregatta Rudern gegen Krebs trotzt Wind und Wetter!

30. Stadtachter beim 50. Heidelberger Herbst

Mittwoch, 02.10.19, Stadtachter, Ressort Öffentlichkeitsarbeit, Stadtachter

Breitensport Stadtachter

Frauen Stadtachter

Männer Stadtachter

Rugby Stadtachter

Sonntag den 29.09.2019  fand der traditionelle Stadtachter der Heidelberger Rudervereine im Rahmen des Heidelberger Herbst statt. In der 50-jährigen Geschichte des Heidelberger Herbstes war es die 30. Regatta dieser Art. Gestartet wurden die Rennen auf Höhe der DLRG, gerudert wurde gegen den Strom. Das Ziel befand sich kurz vor der Theodor-Heuss-Brücke und somit direkt beim Frühschoppenplatz des Stadteilvereins Neuenheim. Die zahlreichen Zuschauer konnten die 350 Meter lange Rennstrecke bestens einsehen und haben die Mannschaften auf den letzten Metern lautstark angefeuert. Die Rugbyabteilung der Rudergesellschaft Heidelberg feiert in diesem Jahr ihr 100. Jubiläum und aus diesem Anlass ruderten auch die Rugbyspieler der beiden Vereine gegeneinander.

Dieses erste Rennen des Tages - den Rugby-Achter - konnte das Geburtstagskind RGH deutlich für sich entscheiden. Beiden Mannschaften wurde Respekt gezollt, dass sie das Wasser gegen den sicheren Rasen eingetauscht hatten.

Im Anschluss traten die Frauen-Achter aus dem Leistungssport gegeneinander an. Hier führte das Boot der RGH nach 250 geruderten Metern mit einer halben Länge vor dem HRK-Boot. Leider musste das HRK Boot für einen Segler bremsen. Um ein erneutes Rennen zu vermeiden hat die Frauenmannschaft des HRK mit einer fairen Geste den Sieg der RGH anerkannt

Im dritten Rennen starteten die Breitensportachter von RGH und HRK gegeneinander – Ruderneulige und Wiederholungstäter, aber ausdrücklich keine Rennruderer. Der HRK konnte den Lauf in einem dramatischen Finale letztlich klar für sich entscheiden

Um 12 h war die Stimmung auf dem Siedepunkt  - da standen sich die Männer-Achter aus dem Leistungssport gegenüber. Schon 150 Meter vor dem Ziel war eine leichte Führung des HRK-Achters erkennbar, den sich die Crew bis zum Schluss nicht mehr nehmen ließ.

Unter starken Beifall von rund 300 Zuschauern wurden die Siegermannschaften von Gert Bartmann, der Leiter des Sportamtes und Andreas Knorn, dem 2. Vorsitzenden des Stadtvereins Neuenheim geehrt. Beide zeigten sich sehr beeindruckt von der großen Zuschauerzahl und dem enormen Kampfgeist der Mannschaften. „Der Stadtachter ist aus dem Veranstaltungsprogramm der Stadt Heidelberg nicht mehr wegzudenken.“ betonte Gert Bartmann.

Die Regatta wurde sehr kurzweilig moderiert von Holger Xandry, Abteilungsleiter Rugby des HRK und Ulrike Gutfleisch, ehemalige sehr erfolgreiche Leistungsruderin der RGH.

Im Anschluss an die Siegerehrung der Achtermannschaften fanden noch die Bootstaufen zweier neuer Motorbootkatamarane des Heidelberger Regattaverbandes statt (gesonderter Bericht). Der HRK öffnete am Nachmittag sein Bootshaus und hieß Interessierte zum Tag der offenen Tür herzlich willkommen.

Nachdem in 2019 zwei Pokale bei der RGH und zwei beim HRK gelandet sind darf man sich schon jetzt auf die Wettkämpfe in 2020 freuen.

Annette Xandry für den Heidelberger Regattaverband e.V.

P.S.: Herzlichen Dank an Holger Xandry und Uli Hillenbrand für die tollen Bilder. Diese finden Sie hier: https://photos.app.goo.gl/aU12PmT4FxiPJY199