Pegel Heidelberg-Karlstor

Ab einem Wasserstand von 260 cm am Pegel Heidelberg-Karlstor gilt ausnahmslos Rudersperre.

Quelle: HVZ

Wir danken unseren Unterstützern!

Die RGH ist FSJ-Einsatzstelle!

Aktuelles aus der Ruderabteilung

< FSJ in der RGH: Einsatz von Elia neigt sich dem Ende zu

Johanna Debus trainiert für die Junioren-Europameisterschaften

Freitag, 21.08.20, Ressort Jugend, Ressort Rennrudern

Es ist keine einfache Zeit für den Rudersport und für die Sportler und SportlerInnen, die die letzten Monate fleißig auf ihre Ziele hingearbeitet haben und bis zuletzt hofften, an der ein oder anderen Regatta teilnehmen zu können. Anfang April beschloss das DRV-Präsidium, alle Regatten bis Mitte August abzusagen. Zuletzt wurde nun auch die für Mitte September geplante Landesmeisterschaft Baden-Württemberg abgesagt. Stattfinden wird dagegen unter strengen Auflagen die U19-EM am 26. und 27. September in Belgrad (Serbien), auf die Johanna Debus sich gerade intensiv vorbereitet. 

Bis dahin ist allerdings noch eine kleine Hürde zu nehmen. Johanna ist derzeit für die Rangliste qualifiziert, die Ende August ausgefahren wird. Danach steht fest, ob sie zur EM fahren darf. Um auf die Rangliste zu kommen, wurde dabei nicht nur die konstant guten Leistungen auf dem Wasser, sondern auch die Ergometer-Leistung der jeweiligen Sportlerinnen und Sportler mit einbezogen. 

Für ihr Ziel trainiert Johanna derzeit ein- bis zweimal täglich unter Aufsicht ihres Trainers Mark Biro. Zwei- bis dreimal die Woche geht sie morgens zum Krafttraining. Hinzu kommen ruhigere Einheiten auf dem Neckar mit dem Fokus auf ihrer Technik sowie natürlich auch höhere Belastungen. Nachmittags gibt es dann die ein oder andere Sparrings-Einheit mit den anderen JuniorInnen. Dabei wird darauf geachtet, dass nach einer anspruchsvollen Woche immer eine etwas ruhigere Woche folgt. In den vergangenen Wochen wurden dafür auch jeweils ein paar Tage die Trainingsbedingungen in Breisach genutzt, um an der Ausdauer und der Kraft in den Schlägen zu arbeiten. 

Johannas ursprüngliches Ziel war dabei gar nicht die EM-, sondern die WM-Teilnahme. Diese sollte im August in Bled (Slowenien) stattfinden, wurde aber ebenfalls aufgrund der aktuellen Corona-Situation abgesagt. Je nachdem wie die nächsten Monate verlaufen, wird dieses Ziel im nächsten Jahr aber erneut angegriffen, denn durch ihren 5. Platz auf der Deutschen Meisterschaft im vergangenen Jahr hat sich Johanna für den Bundeskader qualifiziert.

Wir wünschen Johanna viel Erfolg!