Pegel Heidelberg-Karlstor

Ab einem Wasserstand von 260 cm am Pegel Heidelberg-Karlstor gilt ausnahmslos Rudersperre.

Quelle: HVZ

Wir danken unseren Unterstützern!

Die RGH ist FSJ-Einsatzstelle!

Aktuelles aus der Ruderabteilung

< Herren-Ruderwanderfahrt an die französische Maas, 29.5.-2.6.2013

Ruderbetrieb im Winter

Montag, 12.11.12, Wasserstraßen-Informationen
Auch wenn jetzt der Tretbootverleih geschlossen, sämtliche Segel- und Motorboote aus dem Wasser genommen und die Fähre im Winterschlaf ist, sind noch genügend Gefahrenquellen auf dem Wasser. Aus aktuellem Anlass möchte ich nochmals auf die bestehende Fahrtordnung hinweisen. Besondere Vorsicht ist geboten im Bereich Alte Brücke nach der grünen Boje hinter dem Marstall. Hier ist der Kurs etwas nach Steuerbord zu korrigieren, damit man nicht in den Talfahrerbogen an der Alten Brücke gerät (Toter Winkel).
Am Stauwehr sind die Sperrtonnen wegen der Winterhochwasser entfernt worden. Die Sperrzeichen für die Wasserfläche vor dem Wehr befinden sich auf der Mole zur Kanaleinfahrt und dem Ufer vor dem Kraftwerk. Wenn Sie das Wehr anfahren die Sperrzeichen beachten, zügig wenden zum Heidelberger Ufer wechseln, wenden und dann eine Pause machen. Dadurch gefährden Sie nicht talfahrende Ruderer, in deren Kurs Sie dann liegen würden. Auch sehen Sie bei stärkerer Strömung, ob Sie auf die gesperrte Fläche vor dem Wehr geraten und können rechtzeitig reagieren. Die Sonnenauf- und Untergangszeiten sind bitte ebenfalls zu beachten. Bei Minusgraden ab -3 Grad ist das Einerfahren nur mit Motorbootbegleitung gestattet. Bitte fahren Sie auch im Mannschaftsboot in Ufernähe. Dies erfordert zwar etwas mehr Aufmerksamkeit beim Rudern, aber im Falle einer Kollision, Kenterung oder sonstigen Fällen ist die Chance das rettende Ufer rechtzeitig zu erreichen um ein Vielfaches größer. Im kalten Wasser sind Sie sehr schnell nahezu bewegungsunfähig. Beachten Sie hierzu auch unsere Hinweise zum Rudern im Winter und die entsprechenden Verlinkungen. Johannes Breitenbach,
Leiter Sport,
Abteilung Rudern der RGH